Kinotipp | Nerve

Vorletzte Woche war die letzte Woche meiner Sommerferien und ich hatte nochmal schön Zeit, um zu relaxen. In meinem Herbstpost habe ich erwähnt, dass ich schon recht lange nicht mehr im Kino war. Da wir mal wieder Lust darauf und auch schon länger nichts mehr gemeinsam unternommen hatten, sind meine Mutter und ich also am Freitagabend ins Kino gegangen. Wir haben uns für den Film Nerve mit Emma Roberts und Dave Franco entschieden und unsere Wahl absolut nicht bereut. Denn der Film war wirklich sehr gut – spannend und nervenaufreibend.  Kinotipp | Nerve weiterlesen

Happy Birthday: In love with Michael Kors

Seit Jahren bin ich bekennender Michael Kors Fan. Besonders die Taschen haben es mir angetan, aber auch die Uhren finde ich wunderschön. Umso glücklicher war ich, als ich mir zum 18. Geburtstag eine MK Tasche aussuchen durfte. Wir haben sie bestellt und ich habe sie bereits vor meinem Geburtstag auspacken dürfen, da meine Mama bei so einem wertvollen Geschenk natürlich sichergehen wollte, dass es mir auch wirklich gefällt. Ich wusste an meinem Geburtstag also bereits von der Tasche. Als ich dann jedoch ein weiteres Geschenk (nein, keine Sorge, dieses war nicht auch noch von meiner Mama) ausgepackt habe, war ich total überrascht, aber auch mega happy. Happy Birthday: In love with Michael Kors weiterlesen

7 Gründe, warum wir uns auf den Herbst freuen sollten

Es ist Anfang September, der Sommerurlaub ist vorbei (HIER habe ich ein paar Urlaubseindrücke für euch) und die Sommerferien neigen sich nun auch in Baden-Württemberg (und Bayern) dem Ende zu. Es wird wieder früher dunkel und später hell und langsam aber sicher sinken die Temperaturen. Das alles sind jedoch keine Gründe, um in einen Post-Summer Blues zu verfallen, denn der Herbst steht vor der Tür und bringt so einige Freuden mit sich. Warum wir uns also auf die goldene Jahreszeit freuen sollten? Hier kommen 7 gute Gründe! 7 Gründe, warum wir uns auf den Herbst freuen sollten weiterlesen

Portugal 2k16

Wie ihr sicherlich gemerkt habt, war ich hier auf dem Blog in den letzten Tagen sehr inaktiv. Das liegt daran, dass ich momentan nicht zuhause bin, sondern im Urlaub. Meine Familie und ich verbringen gerade insgesamt 16 Tage in Portugal an der Algarve. Wir bleiben noch bis nächsten Mittwoch und ich dachte mir, ich melde mich wenigstens mal kurz bei euch. 

Ich bin diesen Urlaub zum ersten Mal in Portugal und muss sagen, dass ich eine zweigeteilte Meinung dazu habe. Einerseits gefallen mir die Strände und die kleinen Städtchen wirklich gut, andererseits sehen einige Ortschaften auch sehr heruntergekommen und nicht gerade ansprechend aus. Im Großen und Ganzen fühle ich mich hier aber sehr wohl – zumal das Wetter auch toll ist. Wir wurden bisher bis auf einen Tag jeden Tag mit Sonne und meistens auch einem wolkenlosen blauen Himmel beglückt.

Zwischen Relaxen am Pool und Rumstöbern in der Stadt gab es gestern auch etwas Action – es standen Wassersportaktivitäten am Strand an. Meine Schwester und ich haben zum ersten Mal Parasailing ausprobiert. Dabei ging es ganz schön hoch hinaus- dafür war der Ausblick aber auch toll. Danach standen für uns noch Banana Boat und Ufo an. Letzteres war mit Abstand das Coolste. Das Ufo ist eine Art „Wassercoach“ mit Haltegriffen, welche hinter einem Boot hergezogen wird. Wir wurden ganz schön durchgeschüttelt und sind ein paar Mal tatsächlich ein paar Zentimeter abgehoben. Die 15 Euro pro Person haben sich dafür wirklich absolut gelohnt. Nach der Action steht heute wieder ein entspannter Pooltag an, bevor es morgen dann endlich Shoppen geht – bisher hatten wir nämlich immer Pech und sind in Städtchen gelandet, in denen es kaum Einkaufsmöglichkeiten gab. Morgen ist es dann aber endlich so weit!

Okay, genug geschwafelt. Ich werde jetzt weiterhin den Urlaub genießen und ordentlich Sonne tanken und sende euch ganz liebe Grüße dorthin, wo ihr eben seid.

Hier habe ich noch ein paar Urlaubseindrücke in Form von Bildern für euch. 

DIY: Jeansshorts mit Patches

Ob auf Hosen, Jacken, Rucksäcken oder sonstwo: Ich liebe Patches. Ich habe gefühlt den halben Frühling/Sommer damit verbracht, nach mit Patches besetzten Kleidungsstücken zu suchen – doch irgendwie hat mir nie etwas so richtig gefallen. Als ich dann fast schon aufgegeben hatte kam mir die Idee, mir doch einfach selbst Patches-Teile zu designen. Da hat es perfekt gepasst, dass meine Freundinnen mich neulich beim shoppen in Barcelona bei Stradivarius auf einige super coole und schöne Patches aufmerksam gemacht haben. Im Rahmen dieser Shoppingtour habe ich dann auch noch tolle Teile gefunden, auf denen ich mir die Patches super vorstellen konnte. DIY: Jeansshorts mit Patches weiterlesen

Wimpern tönen leicht gemacht?

Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ich schminke mich eigentlich so gut wie jeden (Wochen)tag. Ich fühle mich dann einfach wohler, weil ich viel frischer aussehe als ohne Make-up. Mein absolutes Lieblingsprodukt ist hierbei die Mascara. Ich liebe es einfach, wenn meine Wimpern lang und bestenfalls auch noch voluminös aussehen – und man sie vor allem auch mal SIEHT. Wenn ich ungeschminkt bin, sieht es auf Fotos oder im Spiegel nämlich manchmal so aus, als hätte ich keine Wimpern. Dabei sind meine Wimpern eigentlich gar nicht hell/blond, sondern schwarz. Aber wie auch immer: Man sieht sie dennoch kaum, wenn sie nicht getuscht sind, was mich irgendwie ziemlich nervt.

Deshalb war meine Neugier auch direkt geweckt, als meine Mutter mir ein neues Produkt gezeigt hat, welches sie auf Empfehlung einer Zeitschrift hin in der Drogerie gekauft hat: Wimpern tönen leicht gemacht? weiterlesen

All White Look

Nach langer Zeit habe ich heute endlich mal wieder ein Outfit für euch – diesmal ganz in weiß. Ich muss sagen, dass dieser All White Look hier wirklich einer meiner Favoriten aller bisher vorgestellten ist. Ich liebe Off-Shoulder-Blusen und ripped Jeans und da die Hose nicht zu stark destroyed ist passt sie meiner Meinung nach sehr gut zu der romantischen Bluse. Außerdem habe ich dazu mit Glassteinchen besetzte Sandalen kombiniert, die dem Look zusätzlich Sommer-Feeling verleihen. All White Look weiterlesen

Barcelona 2k16

Es tut mir leid, dass es so lange gedauert hat, aber heute melde ich mich endlich mal wieder hier auf meinem Blog. Ich hatte in den letzten Wochen noch ziemlichen (Schul)stress und als der endlich nachgelassen hat ging es am Montag letzte Woche in den Kurzurlaub. – Auf Studienfahrt nach Barcelona. Dort hatten wir eine tolle Zeit und konnten uns Schüler und besonders auch die Lehrer mal abseits der Schule und in einer freundschaftlichen Atmosphäre kennenlernen. Vier meiner Mädels und ich haben uns ein Fünferzimmer geteilt und ich kann euch sagen – easy war das nicht, besonders wenn es darum ging, wer wann und wie lange duschen durfte und weil es nur zwei Steckdosen, aber eben fünf Handys gab. Im Endeffekt haben wir das alles aber doch ganz gut hingekriegt und uns einigen können und hatten eine tolle Zeit.

Wir waren oft in der Stadt unterwegs und natürlich – hallo, fünf Mädels!?- auch shoppen. Einmal ging es aber auch an den Strand (der extrem überlaufen war), wo wir ein wenig in der Sonne relaxt haben. Und das Essen? War super lecker!  Am ersten Abend waren wir in einer Tapasbar und haben einfach mal alles bestellt und dann durchprobiert. Natürlich hat nicht jedem alles geschmeckt, aber immerhin haben wir viel ausprobiert und wissen beim nächsten Mal etwas genauer, was wir unbedingt und was keinesfalls bestellen wollen.

Mittags gab es frisches Obst oder leckeres Gebäck aus der Boqueria (dem riesigen Markt direkt an den Ramblas). Das Obst hat super saftig geschmeckt (die Ananas war ein Traum!) und die Gebäckstücke waren auch total lecker. Die Bäckereien dort sind sowieso ganz anders als in Deutschland. Anstatt Bretzel und Brötchen gibt es dort beispielsweise Spinat- oder Schinken-Käse-Taschen oder auch Hotdogs, die einem auf Wunsch auch warm gemacht werden. Eine stinknormale Brezel oder ein Croissant haben wir tatsächlich nirgendwo gesehen.

Gleich am ersten Abend haben wir auch einen Frozen Yoghurt Shop entdeckt, dem wir seitdem regelmäßige Besuche abgestattet haben. Ich sag’s euch: Frozen Yoghurt mit Schokosauce/Nutella und Oreostückchen ist ein Traum. Wir waren sogar so begeistert, dass wir am letzten Tag tatsächlich eine Stunde vor dem Shop saßen und gewartet haben, bis er öffnet, um noch einen letzten FroYo vorm Abflug genießen zu können.

Für einen Schul“ausflug“ hatten wir recht viel Freizeit, haben aber natürlich auch Ausflüge als komplette Gruppe unternommen. Ziele dieser Ausflüge waren unter anderem der Berg Montjuïc und der Park Güell. Außerdem durfte auch ein Besuch der Sagrada Familia  natürlich nicht fehlen. Wir haben die Kirche nicht nur von außen, sondern auch von innen besichtigt. Die Lichtspiele im Inneren sind wirklich beeindruckend! Hintergrundinformationen erhielten wir übrigens durch Audioguides, deren Nutzung ich beim Sightseeing auf jeden Fall empfehlen würde. Genau die haben nämlich bei unserem Besuch im Picasso Museum gefehlt. Es werden für einen Aufpreis von 5 Euro zwar welche angeboten, wir als Gruppe hatten jedoch keine, weshalb dieser Programmpunkt ein Flop für Viele war. Ich fand es dieses Mal auch nicht so spannend, wohingegen ich bei meinem letzten Besuch 2012 MIT Audioguide das Museum gar nicht mehr verlassen wollte. Durch die Guides erfährt man eben einiges über die jeweiligen Kunstwerke, was mir dieses Mal etwas gefehlt hat.

Am Donnerstag, unserem letzten Abend, haben wir uns die Wassershow der Font Màgica – einem riesigen Springbrunnen auf dem Plaça de Carles Buïgas – angesehen. Die war wirklich klasse – der Brunnen war hell erleuchtet, es lief Musik, die Fontänen schossen in die Höhe. Durch das spritzende Wasser des Brunnes fiel es zuerst kaum auf, dass es anfing, zu regnen. Als der Regen dann stärker wurde harrten wir trotzdem aus und sahen uns die Show bis zum Ende an, was sich auf jeden Fall gelohnt hat.

Am Freitagvormittag hatten wir noch etwas Freizeit, bevor es wieder zum Flughafen ging. Diese Zeit haben meine Mädels und ich genutzt und haben uns eines der Gaudi Häuser angesehen. Die La Pedrera ist wirklich eindrucksvoll und besonders der Einblick in eine alte, noch eingerichtete Wohnung war super spannend.

Der Trip nach Barca hat sich also allemal gelohnt – unter anderem auch, weil ich beim Shoppen ein paar tolle Teile ergattert habe und wieder ein paar Outfitposts auf euch zukommen werden. Zunächst aber mal ein paar Eindrücke aus der letzten Woche in Katalonien.


barcelona4
Der Ausblick vom Berg Montjuic

barcelona5

barcelona3
Der Hafen von Barcelona
barcelona
Die Sagrada Familia

barcelona2

image (3)

image (4)

image
Das Gaudi Haus
image (2)
Dieser Waschtisch ist ja sowas von cool!

image (1)


Bitte entschuldigt die nicht ganz so tolle Qualität der Bilder – Handyfotos eben.

Wie ihr seht habe ich gar nicht allzu viele Bilder gemacht, mein Handy war während der letzten Woche erstaunlich oft in der Tasche. Ich hoffe trotzdem, dass ich euch einen kleinen Einblick in meine Studienfahrt geben konnte und vielleicht auch neugierig auf Barcelona gemacht habe!


Wart ihr schon mal in Barcelona? Wenn ja, was habt ihr so unternommen und wie hat es euch gefallen?

Auf die Plätze, fertig… Sommer!

Wir sind in der zweiten Hälfte des Jahres 2016, die erste Juliwoche ist fast schon wieder um. Die Temperaturen steigen endlich (wieder), die Sonne kommt immer öfter raus. In einigen Bundesländern haben die Ferien bereits begonnen, in anderen dauert es auch nicht mehr lange. Dann geht es für Viele zum Flughafen und ab in den Urlaub. Manche bleiben auch zuhause und genießen die warme Zeit auf Balkonien. Egal, wo ihr ihn verbringt – heute zeige ich euch einige Begleiter für euren perfekten Sommer! Auf die Plätze, fertig… Sommer! weiterlesen

Hooters & Boyfriend

Heute habe ich wieder ein eher lässiges Outfit für euch, welches sich perfekt für eine entspannte (Wochenend-)Unternehmung oder auch für die Schule eignet. Hierfür habe ich weiße Sneakers und mein neues Shirt von Hooters (eine amerikanische Restaurantkette, die unter anderem super leckere Chicken Wings in verschiedenen Schärfen anbietet. Ohne mindestens einen Besuch bei Hooters ist keiner der USA-Aufenthalte meiner Familie komplett!) zu einer Destroyed Boyfriend Jeans kombiniert. Insgesamt ergab sich so ein cooles Outfit für Tage, an denen es mal etwas lässiger sein darf. Aber seht selbst. Hooters & Boyfriend weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: