Lifestyle,  Travel

Urlaubsrecap + Outfitpost | Marrakech

Wie einige von euch vielleicht schon auf Instagram (@themarquisediamond) mitbekommen haben, war ich über meinen 20. Geburtstag gemeinsam mit meiner Mama in Marrakech. Wir haben dort 5 Tage verbracht, welche wir mit Erkundungstouren, Shoppingtrips (as always), regelmäßigen Eisdielenbesuchen,  ein wenig Sightseeing und natürlich auch mit Entspannung am Pool gefüllt haben.

An meinem Geburtstag waren wir nach einem erfolgreichen Shopping-Vormittag nachmittags im hoteleigenen Spa, welcher zu den besten in ganz Marrakech gezählt wird. Dort haben wir uns je eine einstündige Ganzkörpermassage gegönnt haben – MEGA! Diese war total angenehm und entspannend und ich hätte am liebsten direkt noch eine drangehängt.


Unser Hotel | Wir haben im Les Jardins de la Koutoubia in der Medina übernachtet und diese Entscheidung nicht bereut. Das Fünf Sterne Hotel ist wie eine ruhige Oase inmitten des Trubels der Stadt. Von den durcheinanderquatschenden Menschen, den Motorengeräuschen und den höchst frequent eingesetzten Hupen hört man in der Hotelanlage nichts mehr. Der Poolbereich im Herzen der Anlage ist super schön, bietet ausreichend Platz/Liegen und ist von Bäumen und Palmen umgeben, was für noch mehr Urlaubsatmosphäre sorgt.

Direkt daneben befindet sich der äußere Essbereich, in welchem wir jeden Morgen gefrühstückt haben. Die Auswahl beim Buffet ist eher überschaubar, aber doch ausreichend und vorallem wirklich lecker.

Das Hotel bietet insgesamt drei Restaurants und eine Snack-Bar, jedoch haben wir so gut wie nie zu Mittag gegessen (außer Eis zählt!) und waren Abends immer auswärts essen.

Essen | Mein kulinarisches Highlight war das Kechmara in der Neustadt, welches wir an meinem Geburtstag besucht haben. Ich habe dort einen der besten Burger meines Lebens gegessen und auch die Pommes und der Salat waren super lecker. Der perfekte Spot fürs Geburtstagsessen!

Wenn man schonmal in Marokko ist, sollte man auch mindestens einmal typisch marokkanisches Essen probieren. Dies haben wir im Le Marrakchi am Djemaa el-Fna (dem zentralen Martkplatz Marrakechs) getan. Wir haben ein Menü mit mehreren Gängen bestellt und konnten so viele verschiedene Gerichte probieren. Alles war super lecker, nur leider viel zu viel, sodass wir am Schluss doch einiges übrig lassen mussten. Mein Favorit war die Tajine mit Lamm. Davon hätte ich am liebten noch viel viel mehr gegessen, aber irgendwann ging es dann leider nicht mehr.

Besonders toll fand ich auch die Atmosphäre. Bauchtänzerinnen, marokkanische Musik und zig Kerzen machen das Essen hier zum Erlebnis. Einen Besuch in diesem Restaurant kann ich euch wirklich nur empfehlen!

Für die Eisliebhaber unter euch habe ich nun noch einen Tipp, bei dem mir schon wieder das Wasser im Mund zusammenläuft: Das Eiscafé Dino in der Neustadt. Ich habe dort das beste Eis meines Lebens gegessen (so weit ich mich an jedes Eis der letzten 20 Jahre erinnern kann). Super cremig, intensiver Geschmack… ich kann es gar nicht so richtig beschreiben. Solltet ihr also mal in Marrakech sein: Probiert es einfach – und bringt mir eine Kugel mit bitte!

Adresse: Avenue Mohammed VI | Gueliz, Marrakech
(befindet sich quasi auf dem Weg, wenn man von Gueliz zurück zur Medina läuft, auf der rechten Straßenseite)

Shopping | In Marrakechs Neustadt (in Gueliz) finden sich neben vielen kleinen Boutiquen und natürlich Touri-Läden auch einige Filialen großer Ketten wie H&M oder Stradivarius. Letzteren Shop habe ich mit einer Menge Ausbeute verlassen – ich liebe das aktuelle Sortiment!

Die Auswahl an stylischen Modegeschäften ist zwar nicht riesig, aber es ist doch sicherlich für jeden etwas dabei und es lässt sich wirklich nicht schlecht Shoppen. Sowieso ist die Neustadt einen (oder mehrere) Besuche wert, da der Kontrast zur Medina definitiv deutlich spürbar ist und man den westlichen Einfluss fast überall sieht und bemerkt.

Letzteres finde ich sowieso toll an Marrakech: Diese Mischung aus Tradition und Moderne, aus der afrikanischen/marokkanischen und der westlichen Kultur. Man sieht und spürt von allem etwas und kann innerhalb von ca. 20-25 Minuten (zu Fuß) hin und her switchen.

Kultur/Sightseeing | An unserem letzten vollen Tag in der Stadt haben wir uns an den (zugegebenermaßen eher kleinen) kulturellen Teil des Trip gemacht und den Jardin Majorelle besucht. Der ca 4000 m² große botanische Garten ist wunderschön angelegt und wirklich beeindruckend. Natürlich musste ich dort – typisch Blogger – einfach Fotos machen, welche ich euch in diesem Post zeige und dabei direkt ein neues Outfit präsentiere. Ich liebe meinen neuen Overall – und wie süß ist bitte dieses Haarband?


Eigentlich wollten wir auch noch ins Yves Saint Laurent Museum, welches jeden Tag geöffnet hat, außer mittwochs. Jetzt ratet mal, an welchem Tag wir dort waren… Upps! Aber der Garten allein ist auch super schön anzusehen und bietet einfach soo viele wunderschöne Fotomotive. Klar, dass das Outfitshooting für den Overall dort stattfinden musste!


Zusammenfassend kann ich sagen, dass der Mama-Tochter-Trip wirklich schön war und die Hitze (entgegen unserer Erwartungen) absolut aushaltbar war. Temperaturtechnisch war es nicht viel heißer als in Europa zurzeit, jedoch ist die Hitze in Marrakech im Gegensatz zu hier staubig-trocken, was es besonders an den letzten beide Tagen sehr drückend heiß gemacht hat. Aber im angenehm “kühlen” botanischen Garten und besonders im Bikini am (und natürlich auch im!) Pool ließ es sich aushalten.

Ich kann euch Marrakech als Urlaubsziel also empfehlen, finde jedoch, dass eine Woche oder mehr viel zu lang wäre und einem wahrscheinlich irgendwann die Ideen ausgehen, was man noch unternehmen könnte. Unsere 5 Tage/6 Nähte haben also absolut ausgereicht.


Wart ihr auch schonmal in Marrakech oder möchtet ihr vielleicht mal dort hin?

8 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.