Travel

Viva Ibiza | Bloggertrip in den Sommer

WERBUNG | Wie einige vielleicht bereits über Instagram (@themarquisediamond) mitbekommen haben, habe ich vor Kurzem eine Woche mit One Villas Ibiza auf Ibiza verbracht. Gemeinsam mit einigen anderen Bloggermädels durfte ich die spanische Insel erkunden. Was wir dort alles gesehen und unternommen haben, erfahrt ihr hier. Klickt einfach auf Weiterlesen. Soviel sei schonmal verraten: Mit dem, was ich erlebt habe, hatte ich nicht gerechnet.

IBIZA FAKTEN

Land: Spanien

Region: Balearen

Lage: Mittelmeer

Einwohner: 143.900 (Stand 2017)

Fläche: 571 km²

Die öffentlichen Verkehrsmittel sind auf Ibiza nicht wirklich gut ausgebaut, Busse fahren super selten. Es ist also eigentlich essentiell, ein Auto zu besitzen, bzw. als Besucher einen Mietwagen zu buchen. Unsere wurden uns von Autos Isla Blanca zur Verfügung gestellt. So waren wir immer mobil und mussten uns um Busverbindungen keine Gedanken machen.


DIE CREW

Mit mir in der Villa waren:

JENNY von jenny loves love
ALICE von alice christina
GIZY von eat and travel with me
JENNY von changeable style
RANIM von ranhelwa
Und Phillip, Freund von Alice und zeitweise Blog- und Instafotograf.


UNSERE VILLA

 

Wir waren in der Villa Can Xumeu den March untergebracht. Innen ist sie im typisch mediterranen Stil gehalten, also viel Holz und Fließen. Die Zimmer waren alle etwas unterschiedlich eingerichtet und verschiedene farbliche Schwerpunkte. Bei mir war es Gelb. Der Außenbereich bietet einen Pool, eine Außenküche mit Essbereich und Terrasse sowie eine mega Aussicht auf grüne Berge und Wälder.

 

Must-See: Einen Video-Rundgang durch die Villa und den Außenbereich findet ihr in meinen Instagram-Highlights.


UNSER TRIP

 

Sonntag, 27.10.19

Am Nachmittag sind wir in unsere Villa eingezogen und haben die Zimmer aufgeteilt. Zum Glück war das absolut kein Problem und jeder war zufrieden mit seinem. Es gab nur ein (gemeinschaftliches) Problem: Uns war allen super kalt, da eben auch an den Balearen der Herbst nicht ganz spurlos vorbeigeht und wir mussten erstmal darauf kommen, dass sich die Klimaanlagen ganz easy zu Heizungen umfunktionieren lassen. Während wir das Haus also etwas aufgeheizt haben, haben wir den Abend gemütlich auf unserer Terrasse verbracht – eingekuschelt in dicke Decken. So konnten wir uns erstmal alle in ruhiger Atmosphäre beschnuppern und haben schnell festgestellt: Wir sind alle sowas von auf einer Wellenlänge. Damit war die Angst vor Zickenkrieg à la GNTM direkt vom Tisch. Nach dem ersten gemeinsamen Abendessen und ganz viel Quatschen, sind wir nicht allzu spät ins Bett gegangen, um fit für den nächsten Tag zu sein.

 

Montag, 28.10.19

Begonnen haben wir den Tag mit einem Frühstück auf der Terrasse. Es war ein richtig tolles Gefühl, im T-Shirt in der Sonne sitzen zu können, während es bei uns allen zuhause kalt und grau war. Direkt im Anschluss haben wir uns auf den Weg in die Stadt gemacht. Zu dieser Jahreszeit sind leider viele Geschäfte und Restaurants bereits geschlossen, da viele doch sehr auf Touristen ausgelegt sind und davon Ende Oktober eher wenige da sind. Wir haben die Leere genutzt, um entspannt durch die Gassen zu schlendern und zur Burg hochzulaufen (okay, nach etwa 80% sind wir umgekehrt), ohne dabei ständig von Jemandem angerempelt zu werden. Für die obligatorischen Fotos (Bloggertrip eben) haben wir uns natürlich besonders viel Zeit genommen. Deshalb haben wir es auch nicht bis nach ganz oben auf die Festung geschafft, denn es wurde irgendwann dunkel und damit auch kalt. Aber wir waren alle happy mit den Fotos, die dabei entstanden sind, also war es die Zeit und Mühe wert. Nach dem City-Tag stand wieder ein entspannter Terrassen-Abend an – mit spanischer Chorizo (love it) und Wein. Letzterer wurde übrigens für die restlichen Abende zu unserer Routine. Auch wenn ich es nicht jedes Mal wieder hinschreibe: Denkt euch den Teil des Abends einfach dazu.

 

 

Dienstag, 29.10.19

Der Tag war definitiv einer meiner Favorites. Zwar mussten wir ein klein wenig früher aufstehen als sonst, aber es hat sich zu 100% gelohnt. Wir haben eine geführte Jeep-Tour unternommen und eine Menge gesehen – Orte, die wir sonst nie zu Gesicht bekommen hätten. Wir hatten riesiges Glück mit unserem Guide, da er uns nicht nur viele interessante Informationen zur Insel gegeben hat, sondern auch immer wieder ausgestiegen ist, um uns Gewächse wie Rosmarin, Thymian oder Johannesbrot zu zeigen bzw. zum Probieren zu geben. Johannesbrot ist übrigens gar nichts für mich, aber den Anderen hat es geschmeckt.
Die besten Parts der Fahrt waren für mich die Off-Road Strecken, bei denen wir uns abschnallen durften und im Jeep hin und her geschaukelt wurden. Ich liebe solche Action! Die Spots, die wir gesehen haben, waren wunderschön, die Aussicht einfach atemberaubend. Wir alle waren überrascht, wie wunderschön und vielseitig Ibiza ist.


Mittwoch, 30.10.19

Der Mittwoch war unser Monster-Tag. Wir haben ihn uns vollgepackt, weil wir noch mehr von der Insel sehen und natürlich auch möglichst viel Content für euch kreieren wollten.

Unser erster Stop war der Hippie Markt Punta Arabi. Dort gibt es total viele süße, selbstgemachte und damit einzigartige Dinge. Von Kleidung und Accessoires über Schmuck und Deko bis hin zu Essen und Trinken ist alles dabei. Der Markt ist relativ groß und es gibt viel zu entdecken, sodass wir eine ganze Weile dort verbracht haben und von Stand zu Stand geschlendert sind.

 

Adresse: Avinguda Punta Arabi, s/n, 07840 es Canar

Anschließend haben wir noch einige andere Spots besucht und waren immer wieder begeistert. Ibiza hat wirklich unglaublich viel zu bieten. Die genauen Spots zeige ich euch in einem weiteren Blogpost, natürlich mit der jeweiligen Adresse – damit seid ihr perfekt gewappnet für euren nächsten Ibiza-Trip.

Abends waren wir einfach nur froh, wieder in der Villa zu sein, denn der Tag war ziemlich anstrengend. Aber gelohnt hat es sich auf jeden Fall!


Donnerstag, 31.10.19

Nach dem Sightseeing- bzw. Fotomarathon am Vortag haben wir erstmal ausgeschlafen. Um 12 Uhr ging’s dann zum Lunch bei Moo’s Salads. Wir durften uns aus verschiedenen Bowls jeder eine aussuchen. Ich habe mich für die Chicken Parmesan Bowl mit einer Art Pesto-Dressing entschieden. Die war unglaublich lecker und auch die anderen waren mit ihren Bowls super happy.

 

Danach sind wir zurück in die Villa gefahren, um uns für die Halloween-Party am Abend fertig zu machen. Diese fand bei Las Dalias statt.

 

Ich muss sagen, dass ich normalerweise gar kein Halloween-Fan bin und es bisher nie wirklich gefeiert habe (bis aufs Süßigkeiten sammeln als Kind). Aber es war auf jeden Fall mal eine coole Erfahrung, sich “gruselig” (mehr oder weniger) zu schminken und feiern zu gehen. Unter den Gästen waren echt einige mit super schrägen, creepy Kostümen dabei.

Freitag, 01.11.19

Den Tag nach der Party haben wir zum Relaxen genutzt. Passenderweise war es super sonnig und warm, sodass wir uns sogar im Bikini an den Pool legen konnten. Abends waren wir alle tatsächlich etwas rot im Gesicht und hatten Tan Lines – das ist mir den ganzen Sommer lang nicht passiert und dann einfach Anfang November… wow!

 


Samstag, 02.11.19

Leider hieß es bei uns in der Villa das erste Mal Abschied nehmen: Jenny und Gizy sind zurück nach Linz geflogen. Es war wirklich super komisch ohne sie, fast als wäre der Urlaub schon an diesem Tag vorbei gewesen. Wir sind in dieser kurzen Zeit alle so zusammen gewachsen, hatten so viel Spaß und dann waren auf einmal zwei von uns weg.

Wir “Verbliebenen” sind nochmal in die Stadt gefahren, ein bisschen herumgeschlendert und waren eine super leckere Poke Bowl essen. Bevor wir zurück gefahren sind haben wir noch ein wenig am Hafen relaxt und die letzten Sonnenstrahlen genossen.

 


Sonntag, 03.11.19

Nun hieß es auch für uns “Tschüss Ibiza!”

Nach einer tollen und aufregenden Woche mit wundervollen Menschen bin ich zurück nach Berlin geflogen. Wie ich euch auf Instagram erzählt habe, hatte ich knapp sechs Stunden Layover in Manchester, bis es dann Richtung Schönefeld ging.


RECAP

 

Der Trip war wirklich der Wahnsinn und es war toll, nochmal eine Woche Sommer genießen zu können. Vor allem, weil es genau in dieser Zeit zuhause in Berlin richtig eklig und kalt wurde.
Ich habe unglaublich liebe und lustige Menschen kennengelernt und wir haben uns mit Sicherheit nicht das letzte Mal gesehen.

Ich war zuvor noch nie auf Ibiza und war positiv überrascht: Die Insel hat unglaublich viel zu bieten – landschaftlich, aber auch an Aktivitäten, Essen und Shopping. Ich wollte vorher schon immer mal hin, weil ich mir Ibiza “ganz cool” vorgestellt habe. Dass es aber so wunderschön ist hatte ich nicht erwartet.

Ikann euch einen Besuch auf Ibiza also wirklich nur ans Herz legen – allerdings doch eher in der Hauptsaison, da dann natürlich viel mehr Restaurants, Shops etc. geöffnet sind.


Ich möchte mich an dieser Stelle nochmal ganz herzlich bei One Villas Ibiza und hier vor allem der lieben Amelie bedanken. Danke für eine wahnsinnig tolle Woche, für die neuen Freundschaften und das kurze Sommer-Comeback mitten im tristen, grauen Herbst.

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.