Fashion

Layer Look Outfit + Berlin Tipp

Wie einige von euch vielleicht bereits auf Instagram gesehen haben, war ich letzte Woche für ein paar Tage in Berlin. Ich freue mich jedes Mal extrem darauf, weil ich die Stadt einfach soo sehr liebe! Die Menschen sind so viel entspannter und lockerer als hier wo ich lebe und alles ist so groß und aufregend. Das Wetter war leider nicht so toll, es war die meiste Zeit ziemlich trüb und grau und vorallem eisig kalt! Schon nach wenigen Minuten draußen war man so “eingefroren”, dass man seine Beine kaum mehr spüren konnte. Es war super schwierig, sich so anzuziehen, dass man warm eingepackt, aber trotzdem stylisch unterwegs war. Einen Style, den ich für solche Wetterverhältnisse perfekt finde ist der Zwiebel- oder Layer Look. Mehrere Schichten Kleidung halten draußen warm, drinnen in beheizten Räumen kommt man dafür nicht ins Schwitzen, da man einfach eine oder mehrere Schichten ausziehen kann, bis es wieder raus in die Kälte geht.

Ich wollte unbedingt meine neue, wunderschöne Bluse mit Blumenmuster ausführen. Diese allein ist jedoch viel zu dünn für den Winter – also habe ich einfach einen warmen Strickpullover und natürlich eine Jacke darüber angezogen. Durch den weiten Ausschnitt des Pullovers und die Trompetenärmel der Bluse schauten die auffälligsten Teile des schönen Stücks unter dem schlichten Pulli hervor, was den Look super interessant machte. Dazu eine Hose in Lederoptik und meine Timberlands – fertig war mein stylischer, aber dennoch warmer Layer Look.



Gemeinsam mit meiner Mutter habe ich also die Hauptstadt unsicher gemacht, super viel geshoppt (freut euch auf ganz viele neue Outfitposts!) und natürlich auch lecker gegessen. Da ich unbedingt einmal morgens in einem “fancy Restaurant” frühstücken gehen wollte, habe ich das Internet nach hippen Locations durchforstet und bin auch fündig geworden.

Es gibt in Berlin echt eine Menge cooler Locations  – ich habe mich also für eine Möglichkeit von vielen entschieden, ohne zu wissen, ob sie empfehlenswert ist oder nicht. Die Wahl fiel auf das “Sets”, ein kleines, super süßes Cafe in der Nähe des Ku’damms.

Es ist wirklich total liebevoll eingerichtet und sieht super schön aus. Auf den Tisch kommen nur frische, saisonale und regionale Produkte – also nichts mit überzuckerten, mit Zusatzstoffen vollgepumpten Lebensmitteln! Die Auswahl ist wirklich groß und reicht von deftigen Speisen über süße Leckereien wie Crepes und Croissants bishin zu Müsli und frischem Obst.

Diesmal habe ich mich für das Bio-Crunchy Müsli mit frischen Beeren, Joghurt und Honig und einen Chai Latte entschieden. Eine sehr sehr gute Wahl, denn es war unfassbar lecker und hat langanhaltend satt gemacht. Diesem Cafe werde ich auf jeden Fall noch viel öfter einen Besuch abstatten müssen, denn einmal hat schließlich nicht gereicht, um alles zu probieren. Ganz oben auf meiner Liste steht definitiv der Gluten-/Zuckerfreie Schokocookie!

Das alles hört sich so fancy an, dass es unfassbar teuer sein muss, oder? Ist es aber nicht! Die Preise sind wirklich absolut in Ordnung und angemessen und das Essen dort ist einfach jeden Cent wert.



Der Layer Look war eine wirklich gute Idee, denn draußen war es wie gesagt eiskalt (für die Fotos die Jacke auszuziehen hat echt viel Überwindung gekostet), drinnen im Cafe jedoch angenehm warm. Also habe ich meinen Pulli ausgezogen und die wunderschöne Bluse “präsentiert”. Bevor es später wieder nach draußen ging, habe ich den Pulli natürlich wieder drübergezogen. Die perfekte Lösung für kalte Tage!


Bei diesem Beitrag handelt es sich nicht um Werbung. Wir haben jede Bestellung selbst bezahlt und der Text entspricht zu 100 % meiner eigenen Meinung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.