Fashion

Colorblocking | Trend-Favorit

DE/EN | *Kurzer Throwback* Ich kann mich noch genau daran erinnern, wie ich in der Mittelstufe eines Morgens mit folgendem Look in die Schule kam: Rote Hose mit pinkem Shirt, ich glaube sogar gestreift. Ich hatte nämlich in einer Modezeitschrift gelesen, dass Colorblocking DER neue It-Trend ist. Klar, dass ich als zukünftige Fashionbloggerin direkt auf den Zug aufspringen musste. Ich fand meinen Look klasse, meine Mama hat ihn auch gehyped. Damit waren wir allerdings die Einzigen.


EN |
*Quick throwback* I remember exactly how one day in middle school I walked into the classroom with the following look: red pants with a pink shirt, I think it even had stripes. I had read in a fashion magazine that color blocking was THE newest it-trend. As a future fashion blogger I obviously had to jump on the bandwagon. I loved my look and my mom hyped it, too. Unfortunately, we were the only ones. 

 

 

Ich weiß noch, dass alle in meiner Klasse komisch geschaut haben und eine ehemalige Freundin zu mir kam und meinte: “Krissi!! Du kannst doch nicht Rot und Pink zusammen tragen, das geht gar nicht” (oder sowas in der Art). Daraufhin erzählte ich ihr von dem neuen Trend – gebracht hat’s nix, sie (und alle anderen) fand es immer noch schrecklich. Ich weiß nicht, was sie mittlerweile dazu sagt, aber so viel ist sicher: Ich lag damals vollkommen richtig. Nur leider fehlt mir das Selbstbewusstsein, den neuen Trend richtig in Szene zu setzen. In diesem Punkt habe ich zum Glück dazugelernt.

 

EN | I remember that everyone in my class gave me weird looks and a former friend walked up to me and said: “Krissi!! You can’t combine red and pink, that’s a no-go” (or something along those lines). I told her about the new trend – didn’t help, she (and everyone else) still thought it was terrible. I don’t know what she thinks about it today, but one thing is for sure: I was completely right back then. Sadly, I lacked the confidence to rock the new trend. Fortunately, I have learned a lot when it comes to this.


 

Wie ihr gerade gelernt habt war ich also ganz vorne mit dabei. Seit es zum Modetrend geworden ist bin ich ein riesiger Colorblocking-Fan. Das hat sich seit damals nicht geändert – zum Glück. Beim Colorblocking ist alles erlaubt und genau das liebe ich an der heutigen Modewelt: Geht nicht gibt’s nicht. 

Eine meiner liebsten Farbkombis ist das gute alte Rot und Pink. Statt Pink gefällt mir aber auch Lila oder Flieder sehr gut zu Rot. Vor knapp drei Jahren habe ich in einem ähnlichen Colorblocking Look Berlins Straßen unsicher gemacht. Der gehört übrigens nach wie vor zu meinen Favoriten auf dem Blog. Der heutige Look geht nochmal ein Stückchen “weiter”, denn die Tasche und der Gürtel sind farblich auf die Hose, bzw. den Pullover abgestimmt und geben dem Outfit eine extra Portion Style.

 


EN | As you have just learned, I was one of the first ones.
Since it became a fashion trend I am a huge color blocking fan. That hasn’t changed since then – thank god. When it comes to color blocking, everything is allowed and that’s what I love so much about today’s fashion world: Everything is possible and perfectly acceptable.

One of my favorite color combinations are red and pink. Instead of pink I also like violet with red. 3 years ago I rocked Berlin’s streets in a similar color blocking lookIt’s still one of my favorite looks on the blog. Today’s look goes a little “further”, because the bag and the belt are matching the pants and the pullover and add an extra portion style to the outfit.

 

 


Wusstet ihr…

…, dass die Inspiration für den Modetrend Colorblocking über 100 Jahre alt ist? Der niederländische Künstler Piet Mondrian zeichnete abstrakte Gemälde von geometrischen Formen und verwendete “Farbblöcke”, wie zum Beispiel Gelb, Rot und Blau. Die Modewelt hat sich diese Farbblöcke abgeguckt – umgesetzt wurde die Inspiration in Outfits aus Kleidungsstücken in verschiedenen Farben, oft von gegenüberliegenden Seiten des Farbspektrums.

Bei manchen Designern zeigt sich Mondrians Einfluss noch stärker: Yves Saint Laurent designte das berühmte Mondrian Kleid (beziehungsweise 6 Kleider), welches sich durch dicke schwarze Linien und Blöcke in Weiß und Primärfarben auszeichnet. Eines der originalen Kleider ist sogar im Metropolitan Museum of Art in New York ausgestellt (ja, da wo sich die Mädels in Gossip Girl regelmäßig Catfights liefern). Aber auch zahlreiche andere große Modeschöpfer sowie “bezahlbarere” Brands haben Colorblocking-Looks schon lange in ihrem Repertoire.

 

EN | Did you know…

… that the inspiration for the fashion trend color blocking is over 100 years old? The dutch artist Piet Mondrian made abstract paintings of geometric shapes and used “color blocks”, e.g. yellow, red, or blue. The fashion world was inspired by those color blocks and created outfits made of pieces in different colors, oftentimes from opposite ends of the color spectrum.

Some designers were even more influenced by Mondrian than others: Yves Saint Laurent designed the famous Mondrian dress (or 6 of them), which is characterized by thick, black lines and blocks in white and primary colors. One of the original dresses found its way into the Metropolitan Museum of Art in New York (yes, the place where the ladies in Gossip Girl frequently have their catfights.) However, plenty of other famous designers as well as more affordable brands have been including color blocking looks in their collections ever since it became a big fashion thing.

 


 

 

Ich kann es nur immer wieder sagen: Gottseidank habe ich damals nicht auf meine Klassenkameraden gehört und trage Colorblocking-Looks heutzutage mit extra viel Selbstbewusstsein. Jetzt wo die ganze Welt von diesem Trend Bescheid weiß kann mir keiner mehr sagen: “das geht gar nicht”. Ha, ich hab’s doch gewusst!

 

EN | I can’t say it enough: Thank god I didn’t listen to my classmates back then. Today I wear color blocking looks with an extra amount of confidence. Now that the entire world knows about this trend, nobody can tell me: “that’s a no go”. Ha, I knew it!

 

Outfitdetails:

Pullover – H&M
Hose (Pants)NA-KD
Gürtel (Belt)GUESS
Tasche (Bag)Michael Kors
Schuhe (Shoes)H&M


Ob an euch selbst oder an anderen: Welche Farbkombi ist beim Colorblocking euer Favorit?

EN | Whether for yourself or in other people’s color blocking outfits: which color combination is your favorite?

26 Comments

  • Sabiene

    Für Colorblocking braucht man ein wenig Mut – und den haben Jugendliche nicht unbedingt immer. Und man braucht ungefähr ein edles Accessoire, so wie dein Gürtel. Ich habe einmal eine Frau in einem roten Lederrock mit einem violetten Oberteil gesehen. Seitdem träume ich von diesem Style.
    LG
    Sabiene

    • Krissisophie

      Das stimmt! Ich war bei sowas immer relativ mutig, aber viele trauen sich nicht, obwohl sie es gerne mal ausprobieren würden. Total schade! Oh ja, Rot und Violett sind auch super schön zusammen 🙂

  • Wonderful Fifty

    Liebe Krissi – du Hübsche, bei dir habe ich immer wieder den Eindruck, du kannst tragen, was du willst und siehst damit immer toll aus. Diese spezielle Kombination und das Color-Blocking ist sicherlich nicht jedermanns Sache, aber so wie es trägst, einerseits mit dieser Selbstverständlichkeit, andererseits mit diesen wunderbar abgestimmten Farben, sieht es einfach nur toll aus. Es fällt auf und zeigt aber auch, was Mode wirklich alles kann.
    Hab einen wunderbaren Abend und alles Liebe Gesa

  • Vanessa

    Hi Krissi,
    ahh, sehr coole Farbkombi! Tatsächlich habe ich auch zu dieser Kombi mal ein Lookbook auf dem Blog letztes Jahr gebracht, weil ich auch finde, dass diese beiden Farben großartig zusammen aussehen – es ist einfach ein Gute-Laune-Garant und soo sommerlich! Lustige Geschichte, die du ja aus deiner Jugend erzählt hast 🙂 Ich muss sagen, ich war früher stylingtechnisch eher naja unterwegs…tatsächlich war ich als Teenie extreeeem dünn und in der Pubertät ohne nennenswerte Kurven herumzulaufen macht Mode nicht gerade zum liebsten Steckenpferd 😀 Zudem hatte ich eine ziemliche Grunge-Phase und habe eh nur schwarze Klamotten getragen, also war das sowieso uninteressant 🙂 Die Liebe zur Mode kam daher erst etwas später bei mir!
    Liebe Grüße und einen tollen Sonntag!

    • Krissisophie

      Haha oh man, ich kenne das aber. Ich dachte damals vielleicht, ich sei “stylisch” unterwegs, aber im Endeffekt war es dann doch nur Jeans und T-Shirt 😀 Zum GLpck hat sich das geändert…
      Liebe Grüße zurück <3

  • S.Mirli

    Liebe Krissi, deine Geschichte hätte von mir sein können. Ich weiß noch, dass ich im Kindergarten (noch bevor man überhaupt wusste, was Colorblocking bedeutet) meine Liebnlingsfarben kombinieren wollte – Rot und Rosa und meine Mama beinahe einen Herzinfarkt bekommen hat, als sie mich nicht davon abbringen konnte. Ja, ich hatte schon immer einen Dickschädel, der ist angeboren. Später, als Colorblocking dann wirklich ein Thema wurde, habe ich genau diese Kombi wieder aufgegriffen. Am lieben habe ich Pink und Orange kombiniert. Oder auch Blitzblau und Gelb. Heute bin ich nicht mehr der größte Fan von Farben, aber Geschmäcker ändern sich eben immer wieder. Langer Rede kurzer Sinn, dein Outfit finde ich richtig schön und passt so gut zu dir. Hab eine ganz fabelhafte neue Woche, alles, alles Liebe, x S.Mirli!
    https://www.mirlime.at

  • miras_world_com

    Ich finde die Mode heutzutage richtig schön! Es werden Kombis getragen, die früher ein No- go waren. Deine Farbkombi habe ich schon oft in den Zeitschriften gesehen und ich muss sagen, sieht unglaublich gut aus! Toller Look! Liebe Grüße!

  • Christine

    Haha, ja es ist schon witzig wie man damals manche Sachen echt cool fand und vielleicht auch getragen hat, einem dann aber schnell der Mut verlassen hat, angesichts der Kommentare von anderen. Kenn eich auch noch… ^^
    Aber da hat das Internet ja auch seine guten Seiten: mittlerweile sieht man einfach so viel mehr Sachen und ich denke dadurch wird auch alles etwas offener und diverser.

    Danke dir für deine lieben Worte zu meinem Schreibstil! Ich finde es einfach immer wieder schön so was lesen zu dürfen!

    • Krissisophie

      Ohh ja! Ich bin soo froh, dass ich mittlerweile nicht mehr so viel auf die Meinung anderer gebe und mein eigenes Ding durchziehe. Ganz besonders modetechnisch 🙂
      Gerne doch, ich lese deine Texte wirklich total gerne <3

  • Miri

    Liebe Krissi,

    ich finde rot-pink Kombinationen auch super schön! Ich kann mir diese Situation in der Schule richtig gut vorstellen, die meisten meiner Klassenkameraden früher in der Schule waren auch nicht so modebewusst soweit ich mich erinnere.. finde ich allerdings super dass du es erstmal trotzdem durchgezogen hast. Ich finde man sollte sich nicht so leicht von der Meinung der Masse abbringen lassen, auch wenn es manchmal schwer ist.

    Liebste Grüsse, Mirjam
    http://www.meetmiri.com

    • Krissisophie

      Definitiv! Ich finde es schade, dass ich mich damals habe verunsichern lassen. Heute gebe ich da nichts mehr drauf. Ich mag meinen Style, bin stolz auf meine Outfits und höre nicht darauf wenn es jemand seltsam findet. Ist total wichtig finde ich 🙂

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.