Model auf Zeit | Fotoshooting

Schon seit Ewigkeiten wollte ich unbedingt mal ein professionelles Fotoshooting machen, mich stylen und dann ablichten lassen. Deshalb habe ich mich total gefreut, als meine Mama mir letztes Jahr zu meinem 17. Geburtstag einen Gutschein für ein solches Shooting geschenkt hat. Leider haben wir in den Wochen/Monaten danach keinen Termin gefunden, weshalb wir das Shooting auf dieses Jahr verschoben haben. Diesen Mai war es dann endlich so weit – zusammen mit meiner Oma, die zu Besuch bei uns war, und meiner Mama bin ich nach Ludwigsburg (Nähe Stuttgart) ins Breuninger Land (ein sehr cooles Einkaufszentrum, wo ich unbedingt mal shoppen gehen möchte!) zum Studioline Photography Studio gefahren. Wir hatten einen Termin um 14:00 Uhr und kamen auch pünktlich dran. Zuerst wurde ich von einer ganz lieben Mitarbeiterin, die auch gleichzeitig meine Fotografin war, geschminkt. Mein Make-up hat mir gut gefallen, nicht zu auffällig, aber auch nicht langweilig. Nur meine Wimpern hätte ich gerne etwas betonter/voluminöser getuscht gehabt, wobei ich da sowieso so bin, dass mir meine Wimpern nicht betont genug sein können. Mein Make-up war größtenteils in Brauntönen gehalten, was ich super schön fand. Leider werden die Haare für die Studioline Shooting nicht gestylt – das würde wahrscheinlich einfach zu lange dauern. Im (geschlossenen) Fotostudio im hinteren Teil der Filiale schmiss ich mich in mein erstes Outfit (Jeans-Latzhose und Nikes). Danach ging das Shooting auch schon los. Zuerst wurden ein paar Probeaufnahmen gemacht, um die Belichtung zu checken, dann wurden die richtigen Shooting-Bilder geknippst. Ich bekam Anweisungen, welche Pose ich machen sollte, konnte diese aber natürlich variieren. Die vorgeschlagenen Posen habe ich aber auch eingenommen, da ich denke, dass die Profis wissen, was auf Fotos gut rüberkommt und toll aussieht. Nach ca. 10 Minuten wechselte ich die Klamotten und shootete in meinem zweiten Outfit.


Nachdem das Shooting beendet war, durfte ich mir die Fotos aussuchen, die mir am besten gefielen. Dies wurde in „Runden“ aufgeteilt: Zuerst sah ich gemeinsam mit der Fotografin und meiner Oma alle Fotos durch und sagte bei jedem Foto „ja“, „nein“ oder „vielleicht“. „Ja“ und „vielleicht“ blieben in der Auswahl, „nein“ wurde direkt gelöscht. So ging das Runde für Runde, bis nur noch meine Favoriten übrig waren. Ich habe insgesamt 12 von ca. 70 Fotos ausgewählt, 2 waren in dem Gutschein bereits enthalten. Das 10-er Fotopaket kostet bei Studioline stolze 99 Euro, ist also wirklich kein Schnäppchen. Nimmt man weniger als 10 Fotos, kostet jedes Foto 15 Euro. Der Preis ist also nicht gerade niedrig für vergleichsweise wenig Fotos. Das ist denke ich auch ihre Strategie. Die Gutscheine sind recht günstig, enthalten jedoch nur eine bestimmte Anzahl an Fotos. Möchte man mehr als diese Anzahl haben, kostet es ganz schön was. Das war also ein teureres Geburtstagsgeschenk als Anfangs vielleicht geplant – aber ich habe mich wirklich darüber gefreut und es war auf jeden Fall eine sehr coole Erfahrung.

Die Ergebnisse des Shootings gefallen mir zwar wirklich gut, jedoch muss ich sagen, dass die Bilder, welche ich mit meiner Kamera aufnehme, auch nicht unbedingt um Welten schlechter sind und mit der richtigen Belichtung wirklich nah an die Profifotos herankommen könnten. Aber gut sind die Fotos auf jeden Fall geworden – mit Fotos von Rankin oder Christian Schuller wie man sie in Modemagazinen sieht kann man sie natürlich nicht vergleichen, aber das war ja von Anfang an klar.


Insgesamt war und bin ich zufrieden mit dem Shooting und den dabei entstandenen Fotos. Es war eine tolle Erfahrung, sich schminken und mit einer Profikamera und Profibelichtung von einem Profi (wie oft will ich dieses Wort eigentlich noch verwenden?!) fotografieren zu lassen. Es hat Spaß gemacht und mir mal wieder gezeigt, dass ich wirklich gerne vor der Kamera stehe und mich ablichten lasse. Das ist einfach total mein Ding!


Genug geschrieben, jetzt zeige ich euch einige der entstandenen Fotos.

13 : 18 Hochformat
13 : 18 Hochformat
13 : 18 Querformat
13 : 18 Querformat
13 : 18 Hochformat
13 : 18 Hochformat
13 : 18 Hochformat
13 : 18 Hochformat
13 : 18 Hochformat
13 : 18 Hochformat
13 : 18 Querformat
13 : 18 Querformat
13 : 18 Querformat
13 : 18 Querformat

Habt ihr auch schon mal ein professionelles Fotoshooting gehabt? Wenn nicht, hättet ihr denn mal Lust darauf?

12 Gedanken zu „Model auf Zeit | Fotoshooting“

  1. Ich versteh dich ganz gut. Ich bin ja selbst Fotografin und manchmal etwas erstaunt, was andere Fotografen bzw. gerade Studios so treiben… Als ich nur deinen Text gelesen habe, fand ich das Geld für das Shooting bzw. die Fotos mehr nicht zu teuer. Ich habe das allerdings unter meinen Gesichtspunkten gesehen (ich weiß ja wie viel Zeit bei mir für Nachbearbeitung etc. drauf geht).
    Als ich zu den Fotos gescrollt habe, habe ich aber verstanden was du meintest. Gerade, dass deine Kamera auch nicht wesentlich schlechtere Fotos macht…

    Es hört sich ein wenig hochnäsig an, aber da ich auf einem anderen Niveau fotografiere, finde ich es immer etwas schade, wenn viele ‚private“ Kunden (also keine Models) bei solchen Shootings immer eher mittelmäßige als wirklich besondere Fotos bekommen.
    Gerade bei Bearbeitung und Licht wäre hier wirklich noch mehr gegangen.

    Dankeschön übrigens für dein großes Lob zu meinen letzten Fotos auf dem Blog. 😉

    1. Das Shooting hat wirklich Spaß gemacht, aber ich hätte doch etwas mehr von den Fotos erwartet. Schlecht sind sie auf keinen Fall, aber eben auch nicht DER Burner. Aber es war auf jeden Fall eine coole Erfahrung. 🙂

  2. Mein Papa ist Fotograf und daher habe ich bisher nur bei ihm im Studio Fotos machen lassen, ist natürlich wesentlich günstiger, ha, ha… Aber auch das „posieren“ fällt etwas leichter, denke ich mir. Vor fremden Menschen ist man sicher etwas gehemmter.

    Aber deine Fotos sind doch sehr schön geworden und das „Erleben“ ist schließlich auch eine schöne Erinnerung.

    Liebe Grüße
    Charli von http://frischgelesen.de

Kommentar verfassen