Schlagwort-Archive: Lifestyle

Combat the Chaos

Manche Menschen sind von Natur aus ordentlich und organisiert. Bei ihnen ist alles an Ort und Stelle und ihr Gehirn ist ein Terminkalender. Dann gibt es noch solche wie mich. Meine Ordnung ist das Chaos, in welchem mein Kalender untergegangen ist. Aufgrund dieser Eigenschaft habe ich schon so einige Dinge verlegt, bin Bussen hinterhergerannt und zu spät irgendwo aufgekreuzt. Dabei versuche ich wirklich, das zu ändern. Aber „… hat sich stets bemüht“ galt ja noch nie als die beste Bewertung.

Das mit der Verplantheit ist also nach wie vor ein ziemliches Problem bei mir, aber das Ordnunghalten wird langsam. Dieses Schuljahr habe ich eine vergleichsweise minimale „Loseblattsammlung“ zuhause und hefte alles brav in meinem Schulordner ab. Der sieht jetzt übrigens  – besonders im Vergleich mit denen der Jahre vorher – wirklich gut aus. Ich habe meine Schrift verbessert und gestalte meine Aufschriebe schöner und vor allem viel ordentlicher, als die Jahre zuvor.


Nach dem kategorischen Einräumen meines Kleiderschrankes und dem schöneren Gestalten meiner Schulsachen ist mein jüngstes Projekt nun die Ordnung meiner Beauty-Produkte und meines Schmucks. Combat the Chaos weiterlesen

Barcelona 2k16

Es tut mir leid, dass es so lange gedauert hat, aber heute melde ich mich endlich mal wieder hier auf meinem Blog. Ich hatte in den letzten Wochen noch ziemlichen (Schul)stress und als der endlich nachgelassen hat ging es am Montag letzte Woche in den Kurzurlaub. – Auf Studienfahrt nach Barcelona. Dort hatten wir eine tolle Zeit und konnten uns Schüler und besonders auch die Lehrer mal abseits der Schule und in einer freundschaftlichen Atmosphäre kennenlernen. Vier meiner Mädels und ich haben uns ein Fünferzimmer geteilt und ich kann euch sagen – easy war das nicht, besonders wenn es darum ging, wer wann und wie lange duschen durfte und weil es nur zwei Steckdosen, aber eben fünf Handys gab. Im Endeffekt haben wir das alles aber doch ganz gut hingekriegt und uns einigen können und hatten eine tolle Zeit.

Wir waren oft in der Stadt unterwegs und natürlich – hallo, fünf Mädels!?- auch shoppen. Einmal ging es aber auch an den Strand (der extrem überlaufen war), wo wir ein wenig in der Sonne relaxt haben. Und das Essen? War super lecker!  Am ersten Abend waren wir in einer Tapasbar und haben einfach mal alles bestellt und dann durchprobiert. Natürlich hat nicht jedem alles geschmeckt, aber immerhin haben wir viel ausprobiert und wissen beim nächsten Mal etwas genauer, was wir unbedingt und was keinesfalls bestellen wollen.

Mittags gab es frisches Obst oder leckeres Gebäck aus der Boqueria (dem riesigen Markt direkt an den Ramblas). Das Obst hat super saftig geschmeckt (die Ananas war ein Traum!) und die Gebäckstücke waren auch total lecker. Die Bäckereien dort sind sowieso ganz anders als in Deutschland. Anstatt Bretzel und Brötchen gibt es dort beispielsweise Spinat- oder Schinken-Käse-Taschen oder auch Hotdogs, die einem auf Wunsch auch warm gemacht werden. Eine stinknormale Brezel oder ein Croissant haben wir tatsächlich nirgendwo gesehen.

Gleich am ersten Abend haben wir auch einen Frozen Yoghurt Shop entdeckt, dem wir seitdem regelmäßige Besuche abgestattet haben. Ich sag’s euch: Frozen Yoghurt mit Schokosauce/Nutella und Oreostückchen ist ein Traum. Wir waren sogar so begeistert, dass wir am letzten Tag tatsächlich eine Stunde vor dem Shop saßen und gewartet haben, bis er öffnet, um noch einen letzten FroYo vorm Abflug genießen zu können.

Für einen Schul“ausflug“ hatten wir recht viel Freizeit, haben aber natürlich auch Ausflüge als komplette Gruppe unternommen. Ziele dieser Ausflüge waren unter anderem der Berg Montjuïc und der Park Güell. Außerdem durfte auch ein Besuch der Sagrada Familia  natürlich nicht fehlen. Wir haben die Kirche nicht nur von außen, sondern auch von innen besichtigt. Die Lichtspiele im Inneren sind wirklich beeindruckend! Hintergrundinformationen erhielten wir übrigens durch Audioguides, deren Nutzung ich beim Sightseeing auf jeden Fall empfehlen würde. Genau die haben nämlich bei unserem Besuch im Picasso Museum gefehlt. Es werden für einen Aufpreis von 5 Euro zwar welche angeboten, wir als Gruppe hatten jedoch keine, weshalb dieser Programmpunkt ein Flop für Viele war. Ich fand es dieses Mal auch nicht so spannend, wohingegen ich bei meinem letzten Besuch 2012 MIT Audioguide das Museum gar nicht mehr verlassen wollte. Durch die Guides erfährt man eben einiges über die jeweiligen Kunstwerke, was mir dieses Mal etwas gefehlt hat.

Am Donnerstag, unserem letzten Abend, haben wir uns die Wassershow der Font Màgica – einem riesigen Springbrunnen auf dem Plaça de Carles Buïgas – angesehen. Die war wirklich klasse – der Brunnen war hell erleuchtet, es lief Musik, die Fontänen schossen in die Höhe. Durch das spritzende Wasser des Brunnes fiel es zuerst kaum auf, dass es anfing, zu regnen. Als der Regen dann stärker wurde harrten wir trotzdem aus und sahen uns die Show bis zum Ende an, was sich auf jeden Fall gelohnt hat.

Am Freitagvormittag hatten wir noch etwas Freizeit, bevor es wieder zum Flughafen ging. Diese Zeit haben meine Mädels und ich genutzt und haben uns eines der Gaudi Häuser angesehen. Die La Pedrera ist wirklich eindrucksvoll und besonders der Einblick in eine alte, noch eingerichtete Wohnung war super spannend.

Der Trip nach Barca hat sich also allemal gelohnt – unter anderem auch, weil ich beim Shoppen ein paar tolle Teile ergattert habe und wieder ein paar Outfitposts auf euch zukommen werden. Zunächst aber mal ein paar Eindrücke aus der letzten Woche in Katalonien.


barcelona4
Der Ausblick vom Berg Montjuic

barcelona5

barcelona3
Der Hafen von Barcelona
barcelona
Die Sagrada Familia

barcelona2

image (3)

image (4)

image
Das Gaudi Haus
image (2)
Dieser Waschtisch ist ja sowas von cool!

image (1)


Bitte entschuldigt die nicht ganz so tolle Qualität der Bilder – Handyfotos eben.

Wie ihr seht habe ich gar nicht allzu viele Bilder gemacht, mein Handy war während der letzten Woche erstaunlich oft in der Tasche. Ich hoffe trotzdem, dass ich euch einen kleinen Einblick in meine Studienfahrt geben konnte und vielleicht auch neugierig auf Barcelona gemacht habe!


Wart ihr schon mal in Barcelona? Wenn ja, was habt ihr so unternommen und wie hat es euch gefallen?

10 Dinge + 1: Kennst du das,wenn…

Kennst du das, wenn…

 

… du mit Eyeliner ausgerüstet vor dem Spiegel stehst, dir ein Auge aussuchst, den Strich ziehst, er einfach perfekt wird, dann den Lidstrich auf dem anderen Lid ziehst und er einfach… hässlich wird, sodass jetzt ein Auge toll und das andere bescheuert aussieht?

… du dir einen Lidstrich gezogen hast und eigentlich ganz zufrieden bist, bei genauerem Hinschauen dann aber doch einen kleinen Makel entdeckst, ihn „nur kurz“ verbessern willst, drüber malst, zack – ausrutschst und der komplette Lidstrich versaut ist, sodass du ihn schön wieder abmachen und von neuem auftragen kannst?

… du nach einem langen Tag endlich im Bett liegst, schon am Eindösen bist, dir dann aber einfällt, dass du dich noch nicht abgeschminkt hast und du jetzt in deinem Kopf einen Kampf führst, ob du wieder aufstehen und dich noch schnell abschminken oder liegen bleiben und die Entstehung von Falten oder Pickeln riskieren sollst?

… du es dir auf der Couch bequem gemacht und die perfekte Position gefunden hast und du dann feststellst, dass du aufs Klo musst?

… du dich fertig machst, um wegzugehen und überlegst, ob du einen Regenschirm mitnehmen sollst, dich dafür entscheidest und es dann den ganzen Abend trocken bleibt, aber wenn du am nächsten Tag keinen Schirm mitnimmst, fängt es an zu schütten wie während der Regenzeit im Dschungel?

… du etwas sagen willst, aber warten musst, weil jemand anderes gerade spricht, du dann endlich dran bist mit reden und dir einfach nicht mehr einfällt, was du sagen wolltest?

… du bei jemandem zu Besuch bist, dort auf die Toilette gehst, nach dem Toiletten-Gang abspülst, das Wasser beginnt, schnell zu steigen und du einfach nur betest, dass du das Klo jetzt nicht verstopft hast?

… du bei jemandem (zum Beispiel einer Freundin) zum Essen eingeladen bist (meistens früher, zum Beispiel nach der Schule), mit der ganzen Familie am Tisch sitzt, es dir aber leider überhaupt nicht schmeckt und du überlegst, ob du dir das Essen zwanghaft reindrücken oder es lieber heimlich dem Hund verfüttern sollst?

… du jemanden anrufst, die Person aber nicht dran geht, du auflegst, ein paar Minuten nicht am Handy bist, zurückkommst, siehst, dass die Person dich zurückgerufen hat, du sie wieder anrufst, sie aber -genau wie du vorher- kurz weggegangen ist, du sie wieder nicht erreichst und ihr dann stundenlang ein „lustiges“ kleines Telefonspielchen spielt, bis ihr euch endlich mal erwischt?

… du dich beim Covern eines Songs aufnimmst, während dem Singen denkst, dass du dich gut anhörst und der nächste Superstar wirst, du dir dein Cover nachher anhörst und einfach nur entsetzt bist, weil es so schrecklich klingt? (Geht mir übrigens auch so, wenn jemand nur meine Stimme beim Reden aufnimmt, kann nie fassen wie seltsam ich mich anhöre!)

…du irgendwo ein Lied hörst, welches dir total gut gefällt, dir den Namen leider nicht gemerkt hast und dann später irgendwelche Sätze oder einzelne Wörter, an die du dich erinnerst in Youtube eingibst?


Na, wie oft konntet ihr mit „JA“ beantworten? Ich jedenfalls habe jede einzelne dieser Situationen so oder so ähnlich schon MINDESTENS 1 Mal erlebt. Besonders bei 1-6 und 9 könnte ich wirklich jedes Mal ausrasten. Wegen der Lidstrich-Sache habe ich schon so manchen Bus verpasst, wegen dem Abschmink-Problem werde ich später mal krasse Falten haben und vor solchen Regenschirm-Entscheidungen wird in Zukunft jedesmal Siri zurate gezogen.

Kennt ihr noch mehr solche Situationen, die 99 % mit „JA“ beantworten würden? Was sind eure 10 Dinge (oder mehr oder weniger) ? Kommentiert sie gerne hier drunter!


 

Wie ihr gemerkt habt, war dies mal eine ganz andere Art von Beitrag, etwas lockerer und mitten aus dem Leben. Natürlich werden auch wieder Outfits, Tipps usw kommen, aber ich dachte mir, ich mache heute mal etwas anderes.  Wie gefällt euch sowas?