Archiv der Kategorie: Lifestyle

I’ve fallen in love…

… with the City of Angels


Ja, ich bin verliebt. In die Stadt Los Angeles. Und zwar so richtig. Seit ich klar denken kann wollte ich dort hin. Meine Mama und ich. Zusammen. Das war der Wunsch.  Vor ein paar Jahren hat meine Mama sogar ein Plakat gebastelt, welches uns an diesen Wunsch erinnern sollte. Einige Jahre später entschied ich mich, Anfang 2015 für 3 Monate als Austauschschülerin nach San Diego, Kalifornien, ca. 2 Autostunden von L.A. entfernt, zu ziehen. Irgendwann im Februar buchte meine Mama ihre Flüge nach SD, um am Ende meines Austauschs ein paar schöne Tage mit mir in Cali zu verbringen. Außerdem mietete sie einen Wagen, damit wir den Bundesstaat, der wie ein alternatives Zuhause für mich geworden ist, erkunden konnten. Wir setzten L.A. auf unsere „Liste“ und aus dem Wunsch wurde ein Plan. I’ve fallen in love… weiterlesen

Krissi’s Current Cravings

Ich habe in letzter Zeit wieder sehr viel im Internet gestöbert und super tolle Kleidungs-und Möbelstücke und Accessoires entdeckt, die ich am liebsten alle bestellen würde. Einiges hiervon schmachte ich auch schon länger über den Computer-Bildschirm an. Natürlich kann man nicht alles haben, aber träumen wird ja wohl erlaubt sein. Bestellt ist zwar noch nichts, da besonders die Uhren und die Möbelstücke sehr teuer sind, aber bei den Klamotten bin ich wirklich kurz davor, sie zu bestellen, da sie gerade im Sale sind. Hier mal eine kleine Auswahl an Teilen/Stücken, die ich super schick und cool finde. Krissi’s Current Cravings weiterlesen

Valentinstag – Tag der Liebe oder Tag des Konsums?

Egal, wo man hinschaut. Im Supermarkt, in Zeitschriften oder auf diversen Websites und Blogs.  Rosarote Herzchen überall: Der Valentinstag steht an. In genau einer Woche ist es soweit. Aber natürlich hat der Wahn schon vor Wochen begonnen. Rezepte für Herzkekse oder süß verzierte Cupcakes und Outfits für ein Dinner zu zweit findet man überall. Ist das süß oder nervig? Der Valentinstag spaltet die Menschheit in zwei Lager. Die einen lieben ihn, die anderen können absolut nichts damit anfangen. Valentinstag – Tag der Liebe oder Tag des Konsums? weiterlesen

10 Dinge + 1: Kennst du das,wenn…

Kennst du das, wenn…

 

… du mit Eyeliner ausgerüstet vor dem Spiegel stehst, dir ein Auge aussuchst, den Strich ziehst, er einfach perfekt wird, dann den Lidstrich auf dem anderen Lid ziehst und er einfach… hässlich wird, sodass jetzt ein Auge toll und das andere bescheuert aussieht?

… du dir einen Lidstrich gezogen hast und eigentlich ganz zufrieden bist, bei genauerem Hinschauen dann aber doch einen kleinen Makel entdeckst, ihn „nur kurz“ verbessern willst, drüber malst, zack – ausrutschst und der komplette Lidstrich versaut ist, sodass du ihn schön wieder abmachen und von neuem auftragen kannst?

… du nach einem langen Tag endlich im Bett liegst, schon am Eindösen bist, dir dann aber einfällt, dass du dich noch nicht abgeschminkt hast und du jetzt in deinem Kopf einen Kampf führst, ob du wieder aufstehen und dich noch schnell abschminken oder liegen bleiben und die Entstehung von Falten oder Pickeln riskieren sollst?

… du es dir auf der Couch bequem gemacht und die perfekte Position gefunden hast und du dann feststellst, dass du aufs Klo musst?

… du dich fertig machst, um wegzugehen und überlegst, ob du einen Regenschirm mitnehmen sollst, dich dafür entscheidest und es dann den ganzen Abend trocken bleibt, aber wenn du am nächsten Tag keinen Schirm mitnimmst, fängt es an zu schütten wie während der Regenzeit im Dschungel?

… du etwas sagen willst, aber warten musst, weil jemand anderes gerade spricht, du dann endlich dran bist mit reden und dir einfach nicht mehr einfällt, was du sagen wolltest?

… du bei jemandem zu Besuch bist, dort auf die Toilette gehst, nach dem Toiletten-Gang abspülst, das Wasser beginnt, schnell zu steigen und du einfach nur betest, dass du das Klo jetzt nicht verstopft hast?

… du bei jemandem (zum Beispiel einer Freundin) zum Essen eingeladen bist (meistens früher, zum Beispiel nach der Schule), mit der ganzen Familie am Tisch sitzt, es dir aber leider überhaupt nicht schmeckt und du überlegst, ob du dir das Essen zwanghaft reindrücken oder es lieber heimlich dem Hund verfüttern sollst?

… du jemanden anrufst, die Person aber nicht dran geht, du auflegst, ein paar Minuten nicht am Handy bist, zurückkommst, siehst, dass die Person dich zurückgerufen hat, du sie wieder anrufst, sie aber -genau wie du vorher- kurz weggegangen ist, du sie wieder nicht erreichst und ihr dann stundenlang ein „lustiges“ kleines Telefonspielchen spielt, bis ihr euch endlich mal erwischt?

… du dich beim Covern eines Songs aufnimmst, während dem Singen denkst, dass du dich gut anhörst und der nächste Superstar wirst, du dir dein Cover nachher anhörst und einfach nur entsetzt bist, weil es so schrecklich klingt? (Geht mir übrigens auch so, wenn jemand nur meine Stimme beim Reden aufnimmt, kann nie fassen wie seltsam ich mich anhöre!)

…du irgendwo ein Lied hörst, welches dir total gut gefällt, dir den Namen leider nicht gemerkt hast und dann später irgendwelche Sätze oder einzelne Wörter, an die du dich erinnerst in Youtube eingibst?


Na, wie oft konntet ihr mit „JA“ beantworten? Ich jedenfalls habe jede einzelne dieser Situationen so oder so ähnlich schon MINDESTENS 1 Mal erlebt. Besonders bei 1-6 und 9 könnte ich wirklich jedes Mal ausrasten. Wegen der Lidstrich-Sache habe ich schon so manchen Bus verpasst, wegen dem Abschmink-Problem werde ich später mal krasse Falten haben und vor solchen Regenschirm-Entscheidungen wird in Zukunft jedesmal Siri zurate gezogen.

Kennt ihr noch mehr solche Situationen, die 99 % mit „JA“ beantworten würden? Was sind eure 10 Dinge (oder mehr oder weniger) ? Kommentiert sie gerne hier drunter!


 

Wie ihr gemerkt habt, war dies mal eine ganz andere Art von Beitrag, etwas lockerer und mitten aus dem Leben. Natürlich werden auch wieder Outfits, Tipps usw kommen, aber ich dachte mir, ich mache heute mal etwas anderes.  Wie gefällt euch sowas?

 

 

Zurück in den Alltag

Die Ferien in Baden-Württemberg sind zu Ende,morgen ist es soweit: Die Schule fängt wieder an. Nach 3 Wochen langem Aufbleiben,ausschlafen und chillen beginnt der Alltag. Wobei,so viel gechillt habe ich eigentlich gar nicht. Ich hatte nach Weihnachten zwei GFS (Gleichwertige Leistungsfeststellung,ein Vortrag der zählt wie eine Klassenarbeit) und eine Präsentation für meinen Seminarkurs vorzubereiten. Besonders letztere hat mich sehr unter Druck gesetzt,da die Präsentation die Bewertungsgrundlage (und damit sehr wichtig!) für mein mündliches Abitur (welches der Seminarkurs ersetzen soll) ist. Ich bin mal gespannt,wann ich die Präsentation halten muss,denn die Reihenfolge wird per Los festgelegt. Außerdem schreiben wir gleich in der ersten Schulwoche zwei Klausuren. Aber wenn ich diese dann rum und in zwei Wochen dann auch die beiden GFS hinter mir habe ist das erste Schulhalbjahr auch schon fast wieder vorbei. Damit wäre 11.1 (also das erste der vier Halbjahre der Kursstufe) geschafft. Bedeutet,dass es dann nur noch ca 1 1/2 Jahre bis zum Abi sind. Und wie schnell die Zeit rumgeht merkt man ja daran,wie 2015 verflogen ist.  Ich kann es zum Beispiel kaum glauben,dass ich heute vor einem Jahr in Amerika war und am Anfang meines Austausches stand. Über den möchte ich übrigens demnächst mal hier berichten und euch ein paar Bilder zeigen. Aber nur wenn es euch interessiert natürlich. Lasst mich doch bitte in den Kommentaren wissen,ob ihr Interesse an einem Bericht über meinen Austausch habt.

Wie sieht’s denn eigentlich bei euch aus? Hattet ihr bis heute auch noch Ferien oder musstet ihr schon früher wieder in die Schule/Uni oder zur Arbeit?

Ich gehe jetzt ins Bad und mache mich bettfertig,denn ausschlafen ist morgen nicht drin. Ich habe zwar Gott sei Dank montags immer erst um 9.15 Schule (dafür dann aber gleich eine Doppelstunde Mathe),muss aber trotzdem früh aufstehen,da ich immer noch ein kleines Work-out absolviere.

Ich wünsche euch eine gute Nacht,schlaft gut. 🙂